rock
punk
alternative
metal
ska
indie
emo
crossover
grunge
guitar pop
ROCKPORTAL
regional: NORD WEST OST SÜD/CH ÖSTERREICH

TICKETSHOP

AKTUELL
> start | news
> plattenkritiken
> konzertberichte
> interviews
TERMINE
> tourdaten
> festivals
> fernsehen
INTERAKTIV
> news melden
> forum
> links
> mp3 | video
INFO
> über uns
> impressum
> f.a.q.
> kontakt

Super Auswahl 01


© 2001-05 purerock.de

» Willkommen, Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Suche :: Mitglieder :: Hilfe]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Thema abonnieren :: per E-Mail senden :: Druckansicht ]

Überschrift: Beatsteaks - Limbo Messiah, Rockpunk (Warner)< Älteres Thema | Neueres Thema >
Christopher Offline
überall bekannt



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 1156
Seit: 02 2003
Verfasst am: 13. 04 2007, 14:00

Beatsteaks - Limbo Messiah

Stil: Rockpunk
Release: 30.03.2007
Label: Warner
Spieldauer: 11 Titel; 31:25 Minuten plus Special-Edition DvD
Anspieltipps: she was great, cut off the top, e-g-o


http://www.beatsteaks.com
http://www.myspace.com/beatsteaks


Mit Verspätung trudelt endlich das neue Beatsteaks-Album bei mir ein (schon jeden Tag den Postboten angefallen) und mit Verspätung kommt jetzt auch endlich die dazugehörige Rezension.
Was muss man denn eigentlich sagen?
Jane became Insane läuft bei MTV und zumindest in Berliner Clubs schon seit einer Weile auf Heavy Rotation, jede Zeitschrift (von Tagesspiegel bis zu einem deutschen Recording-Magazin) widmen sich unseren Lieblings-Beatschinken, das Uncle Sally*s lässt sie sogar bei sich mitschreiben - was kann denn da noch schiefgehen, bzw, was kann man erzählen, was noch keiner weiß?
Die Reviews zu Limbo Messiah gleichen sich bis jetzt alle doch sehr. Es wird vom großen Ruhm durch Smack Smash erzählt, zum Beweis der Credibility gerne in Schwärmereien zu 48/49 oder Launched oder Living Targets gekramt, dann die Überleitung zur neuen Platte. Und wieder Moses Schneider und Gordon Raphael und das bewährte Live-Recording-Konzept des einen und der positive Einfluss des anderen. Dann schwenkt der Journalist zu den Aufnahmen. Smack Smash habe ja davon gelebt, dass man ganz probenähnlich einfach im Kreis stehend aufnahm. Man ging in DAS Studio, stellte sich im Kreis auf und spielte - 5 Tage - nichts funktionierte - alles kacke. Dann, als man schon fast aufgeben wollte (wie jetzt aufgeben?) der letzte Versuch - die Kabine! Die Rettung! Zack Zack Album drin und da ist es und Limbo Messiah und ganz anders als Smack Smash und viel härter und sowieso. Nunja. Damit wären die Informationen eigentlich auch gegeben und das Wichtigste erledigt. Ich finde es trotzdem recht langweilig überall das Gleiche zu lesen. Was kann man Neues sagen? Kennt ja eh jeder bestimmt inzwischen das Album.
Einige mögen sich vielleicht aufregen über einen Hype oder wie man es auch nennen mag. Das Problem ist: Diese Band... es sind halt die Beatsteaks. Jahrelang haben sie sich den Arsch abgespielt, waren sowieso immer die mal weniger mal mehr heimlichen Berliner Lokalhelden mit dem Ruf der besten Liveband. Und trotzdem mussten Ärzte oder Kavka von ihnen schwärmen bis sich weibliche Jugendliche extra an den Lieblingstisch einer kreuzberger Punkrockpizzeria setzten, bei einer Pressekonforenz Fragen à la "Seid ihr noch vergeben" stellten und große Augen machten, wenn sie Thorsten plötzlich mit dem anderen T hinter einem Dj-Pult entdeckten, oder diesen im Magnet beim Schrottgrenze-Konzert gelangweilig mit Bernd stehen sahen.
Die großen Hallen also und so weiter. Und man gönnte es keinem so wie ihnen. Das gilt immer noch.
Aber mal zu Limbo Messiah. Jede Platte braucht ja eine Geschichte und einen Krampf, einen Kampf, einen Stampf und dann den Zusatz sie sei härter. Mir ist das eigentlich egal. Nein, Limbo Messiah ist weder Smack Smash noch ist es Launched oder was auch immer. Es ist ein neues Album, dass wesentlich andere Momente hat als alles vorher und diese wirklich gut in Szene setzt. Zuerst ist man kritisch (vielleicht auch Erwartungsdruck), dann aber angesichts der kurzen Laufzeit Replay und plötzlich dann 7 mal hintereinander durchgehört. Es klingt blöd zu sagen, dass es möglicherweise gut war, dass es Arnim 2006 so schlecht ging - aber es hat der Platte viel gebracht. Und dann sind da Momente von QOTSA oder Muse, Thomas Stimme und die Geschichten. Eine absolut tolle Platte. Egal wie groß diese Band noch werden wird, man hat bei ihnen immer das Gefühl, dass sie halt die netten Typen von nebenan sind, die man weiter pushen möchte und die einen tollen Humor besitzen - dazu aber auch verdammt gute Musik machen. Die Erklärung ist simpel - sie sind es!
Leider habe ich nicht die Special-Edition mit der 30 (Waschzettel) / 40 (Sally*s) - minütigen DvD bekommen. Zu gerne hätte ich den Film ums Album mit Lieblingskavka und Lieblingsvogel gesehen, war doch die B-Seiten-DvD schon ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus. Man mag die Beatsteaks vor allem, weil man merkt, dass das ehrlich ist, auch, wenn sie jetzt dolle berühmt sind. Man traut sich vielleicht nicht mehr sie in irgendeinem Club anzusprechen, zuprosten möchte man ihnen aber dennoch sehr gerne. Auch für Limbo Messiah.

Fazit:
Man es sind die Beatsteaks! Das befreit nicht von Kritik ist aber immer noch eine Garantie für gute Musik. Ein Album das den Weg von Smack Smash weitergeht. Wer schert sich denn darum, ob es Punkrock oder was auch immer ist? Superalbum. Kaufen. Natürlich. Und nicht über die Buttons an Taschen von Minderjährigen meckern, sondern diese (also die jungen Damen und Herren, gerne aber auch die Taschen) für diesen guten Geschmack loben.
The Shit hits you from way above.



--------------
Some people never go crazy. What truly horrible lives they must lead.
Nach oben
Profile PM WEB ICQ AOL MSN YIM 
Ulrich Offline
Team



Gruppe: Redaktion / Admin
Beiträge: 8646
Seit: 03 2001
Verfasst am: 13. 04 2007, 16:06

es sind immer noch die beatsteaks, ich liebe sie. aber wenn diese platte neun punkte bekommt, was würde dann smack smash bekommen? immer noch eine der besten livebands, letzte woche in köln wieder grandios, aber auf platte sind sie dann halt doch dieses mal eine ganze spur schlechter als bei smack smash. nicht mehr als gehobener durchschnitt, alles andere ist nur der beatsteaks-bonus.

--------------
The artist formerly known as Ulrich.
Nach oben
Profile PM WEB ICQ 
Christopher Offline
überall bekannt



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 1156
Seit: 02 2003
Verfasst am: 13. 04 2007, 16:10

ich habe zwischen 8 und neun geschwankt.
smack smash darf ruhig zwischen 9 und 10 schwanken.


--------------
Some people never go crazy. What truly horrible lives they must lead.
Nach oben
Profile PM WEB ICQ AOL MSN YIM 
Patrick Offline
EdKo



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 7543
Seit: 07 2001
Verfasst am: 13. 04 2007, 16:16

Stampf??

--------------
this is a film that has no end
fiction fights feelings absent
as absurd as it sounds
there´s more truth than you pretend


http://www.monogoic.de

Nach oben
Profile PM WEB ICQ 
Christopher Offline
überall bekannt



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 1156
Seit: 02 2003
Verfasst am: 13. 04 2007, 16:36

ein bisschen dada muss sein ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Stampf


--------------
Some people never go crazy. What truly horrible lives they must lead.
Nach oben
Profile PM WEB ICQ AOL MSN YIM 
Patrick Offline
EdKo



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 7543
Seit: 07 2001
Verfasst am: 13. 04 2007, 16:40

haha, ich hab überlegt, ob ich den link posten soll, hab da den zusammenhang aber nicht gesehen - beatsteaks sind doch fleisch, keine kartoffeln ;-)

--------------
this is a film that has no end
fiction fights feelings absent
as absurd as it sounds
there´s more truth than you pretend


http://www.monogoic.de

Nach oben
Profile PM WEB ICQ 
Christopher Offline
überall bekannt



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 1156
Seit: 02 2003
Verfasst am: 13. 04 2007, 16:59

äääh. irgendeinen zusammenhang klaube ich mir noch aus den gehirnwindungen... äg

ES HAT SICH HALT GEREIMT MAN!


--------------
Some people never go crazy. What truly horrible lives they must lead.
Nach oben
Profile PM WEB ICQ AOL MSN YIM 
smeff Offline
Durchstarter



Gruppe: Leser
Beiträge: 287
Seit: 11 2004
Verfasst am: 13. 04 2007, 20:12

ich find das Album genauso mittelmäßig wie die smacksmash auch... höchstens 7 punkte

der film is übrigens besser als das album =)


Bearbeitet von smeff an 14. 04 2007, 19:08
Nach oben
Profile PM 
Euroboy Offline
Durchstarter



Gruppe: Leser
Beiträge: 250
Seit: 02 2004
Verfasst am: 17. 04 2007, 21:00

Werde nicht so richtig warm mit der Platte. Smack Smash war schon ein ganz anderes Kaliber.
Naja, werde der Platte noch ein paar durchläufe zugestehn, vielleicht zündet sie noch:rock:
Nach oben
Profile PM 
8 Antworten seit 13. 04 2007, 14:00 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Thema abonnieren :: per E-Mail senden :: Druckansicht ]

Alle Beiträge auf einer Seite

Schnellantwort Beatsteaks - Limbo Messiah
Diese Funktion steht nur registrierten und eingeloggten Lesern zur Verfügung!
Signatur anhängen?
Emoticons aktivieren?
Automatische Benachrichtigung bei neuer Antwort aktivieren?

Emoticons :: iB Code
Wenn du nicht registriert bist, klicke auf "Kommentar", um eine Antwort zu erstellen.