rock
punk
alternative
metal
ska
indie
emo
crossover
grunge
guitar pop
ROCKPORTAL
regional: NORD WEST OST SÜD/CH ÖSTERREICH

TICKETSHOP

AKTUELL
> start | news
> plattenkritiken
> konzertberichte
> interviews
TERMINE
> tourdaten
> festivals
> fernsehen
INTERAKTIV
> news melden
> forum
> links
> mp3 | video
INFO
> über uns
> impressum
> f.a.q.
> kontakt

Super Auswahl 01


© 2001-05 purerock.de

» Willkommen, Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Suche :: Mitglieder :: Hilfe]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Thema abonnieren :: per E-Mail senden :: Druckansicht ]

Überschrift: Bleeding Through - The Truth, Metalcore (Roadrunner Records)< Älteres Thema | Neueres Thema >
Christopher Offline
überall bekannt



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 1156
Seit: 02 2003
Verfasst am: 09. 01 2006, 16:29

Bleeding Through - The Truth

Stil: Metalcore
Release: 10.01.06
Label: Roadrunner Records
Spieldauer: 11 Titel; 38:30 Minuten
Anspieltipps: Love in Slow Motion, Kill to believe


http://www.bleedingthrough.com


Das neue Album von Bleeding Through ist wieder roher, brachialer, brutaler.
Und das tut der Platte...

...nicht gut.


Warum?
Man scheint sich bemüht zu haben noch härter (bzw wieder härter) und fetter zu klingen. Vielleicht war es eine "machen wir es so fett wie möglich"-Situation. Und das war wohl ein Fehler.
Die Produktion ist zwar nur ein Punkt - dafür aber ein entscheidener. Das ganze Album ist generell sehr bassig. Die Gitarren sind so breit wie möglich verzerrt. Das hat zur Folge, dass man die Riffs, von denen es auf The Truth leider sehr viel weniger eingängige als auf dem Vorgänger gibt, schlecht folgen kann, weil sie ganz einfach mit dem Bass zu einem Brei zermatscht werden. Es gibt Songs, bei denen das weniger auffällt und welche, bei denen es mehr stört - aber generell gefällt mir der Mix nicht wirklich gut. Das wirklich tighte und fette Schlagzeug ist dagegen viel zu sehr in den Hintergrund gerückt und es entstehen dadurch keine einzeln gut erkennbaren Spuren mehr, sondern ein zwar brachiales, aber mir leider zu breiiges Ganzes.
Nun kommt die Band dazu.  Brandan Schieppati ist immer noch nicht aus seinem "Fuck you"- und "I never loved you"-Kosmos herausgetreten. Auch stimmlich bewegt er sich wie immer zwischen Shout,Rotz,Gurgeln und der einen Tonhöhe. Das ist Schade. Irgendwie konnte mich das auf dem letzten Album mehr begeistern. Dort fanden sich mehr gute Refrains, eine bessere Produktion und halt einfach Ohrwürmer - die ich auf The Truth noch nicht gefunden habe. Auch Keyboarderin Marta tut ihren Teil dazu. Statt angenehmen und unterstützenden Betten gibt es hier nur mehr oder weniger peinliches Death-Metal-Gepiepe und Effekte à la Rammstein - selten findet sich auch mal eine Fläche mit "String Quartett" - klingt irgendwie billig. Auch Schade.
Man merkt es. Irgendwie kann ich an diesem Bleeding Through-Album bis jetzt recht wenig gefallen finden. Die Produktion, die Breite, der Hall, das Keyboard und die Stimme. Irgendwie stimmt das alles nicht. Die Drums sind wiegesagt sehr gut und zu sehr im Hintergrund, bzw. im Gegensatz zu den Gitarren zu höhenlastig. Keine drückende Double-Bass oder ähnliches. Die gibt es zwar, aber man bemerkt sie eher so nebenbei. Nicht immer ist "wieder härter und brutaler" auch gleich "besser". Bleeding Through machen es vor. Lediglich manchmal funktioniert es wie bei Love in Slow Motion dann doch mit den fetten Riffs. Und ja, natürlich ist es manchmal gut. Aber manchmal auch prollig. Und nichts Neues.

Fazit:
Dafür, dass mir der Vorgänger recht gut gefiel, bin ich von diesem Album ziemlich enttäuscht. Zwar schnell und hart. Aber irgendwie breiig, platt, einfallslos und durch die gleichbleibenden Refrains irgendwie unspannend. Man will in die Vergangenheit des Metal und merkt nicht, dass man auch Fortschritte machen muss, um etwas Gutes zu schaffen. Schade.

(keine Wertung)


--------------
Some people never go crazy. What truly horrible lives they must lead.
Nach oben
Profile PM WEB ICQ AOL MSN YIM 
Patrick Offline
EdKo



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 7543
Seit: 07 2001
Verfasst am: 09. 01 2006, 18:24

keine wertung?
aber warum, du kommst doch zu nem klaren urteil...


--------------
this is a film that has no end
fiction fights feelings absent
as absurd as it sounds
there´s more truth than you pretend


http://www.monogoic.de

Nach oben
Profile PM WEB ICQ 
Jonas Offline
bisher: MorphineTears



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 2400
Seit: 08 2003
Verfasst am: 09. 01 2006, 18:41

ja äh, das verwirrt mich jetzt auch etwas.

--------------

everything looks better on fire...

Nach oben
Profile PM ICQ AOL MSN 
Christopher Offline
überall bekannt



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 1156
Seit: 02 2003
Verfasst am: 09. 01 2006, 23:45

naja. klares urteil. aber irgendwie komme ich nicht auf eine klare wertung.
es bewegt sich wohl im bereich 6 punkte so. oder 5?


--------------
Some people never go crazy. What truly horrible lives they must lead.
Nach oben
Profile PM WEB ICQ AOL MSN YIM 
Jonas Offline
bisher: MorphineTears



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 2400
Seit: 08 2003
Verfasst am: 10. 01 2006, 00:38

xstirrrrrrbx!

--------------

everything looks better on fire...

Nach oben
Profile PM ICQ AOL MSN 
Patrick Offline
EdKo



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 7543
Seit: 07 2001
Verfasst am: 10. 01 2006, 00:47

nach deiner kritik würde ich sagen höchstens 5

--------------
this is a film that has no end
fiction fights feelings absent
as absurd as it sounds
there´s more truth than you pretend


http://www.monogoic.de

Nach oben
Profile PM WEB ICQ 
Beatsteak2002 Offline
Superstar



Gruppe: freier Autor
Beiträge: 4262
Seit: 06 2002
Verfasst am: 10. 01 2006, 10:19

du musst auch immer alles besser wissen ;)
fand das Vorgänger album auch recht ansprechend, aber nach deiner Review werde ch mir wohl nochml überlegen, ob ich mir das neue zulege...


--------------
"Es ist die Emotion, die Leidenschaft, die uns antreibt. Das Spiel auf dem Rasen ist nur der Anlass, das Fundament. Die Gesänge aus tausenden Kehlen peitschen durch das rund, die Menschenmassen hüpfen heißblütig auf und ab, die Fans hüllen den Block in ein Fahnenmeer und der Pulk bringt das Stadion mit hallenden Schlachtrufen zum Beben - das ist der Moment, für den wir leben."
Nach oben
Profile PM ICQ AOL 
Patrick Offline
EdKo



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 7543
Seit: 07 2001
Verfasst am: 10. 01 2006, 12:07

Quote (Beatsteak2002 @ 09. Jan. 2006, 11:19)
du musst auch immer alles besser wissen ;)

ach, blick doch der realität ins auge ;)

--------------
this is a film that has no end
fiction fights feelings absent
as absurd as it sounds
there´s more truth than you pretend


http://www.monogoic.de

Nach oben
Profile PM WEB ICQ 
7 Antworten seit 09. 01 2006, 16:29 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Thema abonnieren :: per E-Mail senden :: Druckansicht ]

Alle Beiträge auf einer Seite

Schnellantwort Bleeding Through - The Truth
Diese Funktion steht nur registrierten und eingeloggten Lesern zur Verfügung!
Signatur anhängen?
Emoticons aktivieren?
Automatische Benachrichtigung bei neuer Antwort aktivieren?

Emoticons :: iB Code
Wenn du nicht registriert bist, klicke auf "Kommentar", um eine Antwort zu erstellen.