rock
punk
alternative
metal
ska
indie
emo
crossover
grunge
guitar pop
ROCKPORTAL
regional: NORD WEST OST SÜD/CH ÖSTERREICH

TICKETSHOP

AKTUELL
> start | news
> plattenkritiken
> konzertberichte
> interviews
TERMINE
> tourdaten
> festivals
> fernsehen
INTERAKTIV
> news melden
> forum
> links
> mp3 | video
INFO
> über uns
> impressum
> f.a.q.
> kontakt

Super Auswahl 01


© 2001-05 purerock.de

» Willkommen, Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Suche :: Mitglieder :: Hilfe]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Thema abonnieren :: per E-Mail senden :: Druckansicht ]

Überschrift: Hate Squad - H8 for the Masses, Metalcore (Swell Creek)< Älteres Thema | Neueres Thema >
Ulrich Offline
Team



Gruppe: Redaktion / Admin
Beiträge: 8646
Seit: 03 2001
Verfasst am: 07. 06 2004, 12:45

HATE SQUAD – H8 FOR THE MASSES

Stil: Metalcore
Release: Juni 2004
Label: Swell Creek Records
Spielzeit: 10 Songs, 43.19 Minuten

http://www.swellcreek.de
http://www.h8forthemasses.com

Die bitterbösen Hate Squad melden sich anno 2004 nach 6 Jahren Musikbiz-Abstinenz mit einem neuen Album zurück und bei einem Albumtitel wie H8 For The Masses ist klar: geändert hat sich wenig bis gar nichts. Schade, ich dachte es hätte damals genug Menschen gegeben die den Jungs hier klar gemacht haben: ihr seid echt schlecht.
Schon bei Songtiteln wie eben H8 for the Masses, Raging Hate, Burn in Hell oder Rrrroar! fragt sich der gepeinigte Musikredakteur, ob das jetzt ernst gemeint ist oder nur eine riesengroße Verarsche. Wenn man mich hier verarschen will, dann aber konsequent, denn dass das hier nicht vollkommen ernstgemeint ist, dafür gibt es keine Anzeichen. Im Gegenteil, man nimmt sich selbst wohl über alle Maßen ernst. Die grunzige Stimme, die auf Fear Factory-Doublebass-Riffs ihre Sülze ohne Sinn und Verstand von sich gibt, auf die gesamte Spiellänge zu ertragen ist fast unmöglich und auch wenn die ein oder andere Songidee in Metalcorekreisen möglicherweise ein „fett, alder“ hervorrufen könnte sind es gerade stumpfeste Kombos wie H8 Squad, die ein ganzes Genre in Misskredit bringt und den Vorurteilen von Gehirnamputierten Saufköppen Nährstoff liefert. Diese Band hat nichts auf diesem (sonst geschmackssicherem) Label, nichts in meinem CD-Player und erst recht nichts in diesem Jahrtausend zu suchen.
Fazit: Unerträgliche Klischeekeule mit Brechreizgarantie. We are not amused...



--------------
The artist formerly known as Ulrich.
Nach oben
Profile PM WEB ICQ 
Strunz
Unregistriert





Verfasst am: 07. 07 2004, 14:41

Genau, wir hören alle lieber den 30ten beschissenen Aufguss einer Ami-Metal-Core-Bullshit-Band, als mal in unseren eigenen Gefilden nach "brauchbaren" Bands zu kucken!

Weiter so, ihr Dummbeutel bei purerock, schreibt ihr nur weiter an einem Internet Zine ohne Hirn und Sülze (remember?!?) interessiert wahrscheinlich eh kein Schwein, hehe!
Nach oben
Patrick Offline
EdKo



Gruppe: Redaktion
Beiträge: 7543
Seit: 07 2001
Verfasst am: 07. 07 2004, 16:37

Nana, lieber Strunz, immer langsam mit den jungen Pferden.
Diese CD wurde doch nicht schlecht beurteilt, weil sie aus deutschen Landen kommt (siehe dir dazu ruhig mal andere purerock.de-Reviews über deutsche Bands an, da wirst du schon sehen, dass das kompletter Unfug ist), sondern weil sie schlicht schlecht ist. Fertig.
Aber auch sehr schön, dass du gleich persönlich wirst. Solche Leute wollen wir nämlich hier eh nicht haben, also, ciao.


--------------
this is a film that has no end
fiction fights feelings absent
as absurd as it sounds
there´s more truth than you pretend


http://www.monogoic.de

Nach oben
Profile PM WEB ICQ 
Strunz
Unregistriert





Verfasst am: 08. 07 2004, 06:53

Wen ihr hier drin haben wollt, geht mir eigentlich am allerwertesten vorbei.

Zum Thema persönlich werden......ihre Sülze ohne Sinn und Verstand.....kam nicht von mir, sondern von euch! Bei solchen Reviews muss man damit rechnen das einem mal vorn Bug geschissen wird.

Wenns dir nicht gefällt, geht das ja in Ordnung, kommt halt immer drauf an wie man sowas rüberbringt! Und so wie das geschrieben wurde is es einfach nur ein "Verriss" der Scheibe.
Nach oben
richard dü Offline
der {richstaa}



Gruppe: freier Autor
Beiträge: 3291
Seit: 09 2002
Verfasst am: 08. 07 2004, 11:50

Zitat (Guest @ 08. 07 2004, 06:53)
ihre Sülze ohne Sinn und Verstand.....

oller, weiße überhaupt was "persönlich werden" heißt???

und wenn du auch nur ein bisschen was vond en reviews hier auf pr gelesen hättest, dann wüssteste dass deutsche bands hier sicher nicht alleine weil "buah, deutsch - hey amiband wau geil sabber" niedergemacht werden. es werden nur die niedergemacht die eben der meinung des autors nach schlecht sind. simple as.

und fühl dich bitte mal nicht gleich auffen schlips getreten, bloß weil "deine" band verrissen wird. da gibt es etwas das nennt manfrausonstige meinungsfreiheit....

@band: mich macht das immer irgendwie stutzig bzw. einer band gegenüber eeetwas vorsichtig, wenn da irgendwo die kombination "h8" vorkommt... *shudder*


--------------
watchingyousleep fanzine
Nach oben
Profile PM WEB ICQ 
Ulrich Offline
Team



Gruppe: Redaktion / Admin
Beiträge: 8646
Seit: 03 2001
Verfasst am: 08. 07 2004, 13:49

strunz: wenn du die platte anders bewerten würdest, dann mach das doch und schreib selbst 'ne kritik.
ich finde das album einfach furchtbar, wie ich es ja auch geschrieben habe. wer das anders sieht: bitte schön. wenn alle die gleiche meinung über jedes album hätten wäre das doch schrecklich. du kannst mich im übrigens auch gerne weiter persönlich beleidigen. das macht mir weniger als gar nichts aus und bestätigt ja im gegenteil nur meine meinung über die band und offenbar auch über deren anhänger.

mit deutsche band oder internationale band hat das im übrigen nicht das geringste zu tun: caliban, cataract, mörser, heaven shall burn: viele meiner liebsten hard- und metalcorebands kommen aus dem eigenen land (bzw. schweiz bei cataract)
sehr geile newcomer wie a case of grenada, soulgate's dawn und viele andere zeigen, dass sich die heimische szene hinter niemandem zu verstecken braucht.
bei h8 squad ist es meiner meinung nach doch gerade so, dass sie die großen metal und hardcorebands aus den usa als vorbild haben und schließlich identitäts- und niveaulos verbleiben. wenn du da argumentativ dagegenhalten kannst: würde mich freuen. die kommentarfuktion bieten wir ja gerade deswegen an: um drüber zu reden und das review nicht als einfach gegeben stehen zu lassen.


--------------
The artist formerly known as Ulrich.
Nach oben
Profile PM WEB ICQ 
Strunz
Unregistriert





Verfasst am: 08. 07 2004, 14:21

Ich sehe die Combo (scheiss Schubladen) eigentlich eher im modernen Thrash Bereich. Darum kann ich eigentlich nur sagen, klasse Drummer (natürlich gibts bessere), ne klasse Rythmusfraktion, das einzige worüber man sich eigentlich Streiten kann ist Burkarts Geröchel.  Aber das hat bei Sepultura keinen gestört und stört auch heute noch keinen bei Soulfly!

Schlagen wir einfach´n Ei drüber! Falls ich irgendwen angepisst haben sollte, sorry! War wohl über die drei Punkte (und der Musik die gerade aus der Anlage gedröhnt is.......ja....Hatesquad) wohl etwas verärgert!
Nach oben
6 Antworten seit 07. 06 2004, 12:45 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Thema abonnieren :: per E-Mail senden :: Druckansicht ]

Alle Beiträge auf einer Seite

Schnellantwort Hate Squad - H8 for the Masses
Diese Funktion steht nur registrierten und eingeloggten Lesern zur Verfügung!
Signatur anhängen?
Emoticons aktivieren?
Automatische Benachrichtigung bei neuer Antwort aktivieren?

Emoticons :: iB Code
Wenn du nicht registriert bist, klicke auf "Kommentar", um eine Antwort zu erstellen.